Werde Fan meiner FB-Fanpage

Wandbilder

Eine leere weise Wand, erinnert vielmehr an ein steriles Krankenhaus, anstatt dass es Gemütlichkeit in den Raum bringt. Da gibt es die einfache Lösung, man hängt ein Bild auf. Wandbilder, egal welche Farben, welches Motiv, oder vielleicht auch sogar welche Form, verleihen einer Wand, einem Raum, das gewisse Etwas. Es ist dann nicht mehr so leer. Wandbilder gibt es in verschiedenen Arten, manche sind gemalt andere bedruckt. Viele Leute bevorzugen Wandbilder zum Aufhängen, andere wiederrum haben Bilder direkt an die Wand gemalt.

Geschichte der Wandbilder
Wandbilder gibt es schon immer. Die ersten Zeugnisse hat man aus der Steinzeit gefunden. An Höhlenwänden gemalte Bilder, die Geschichten und Erlebnisse erzählen. Im orientalischen Bereich zierten eher Teppiche die Wand. Aber egal ob sie gewebt oder gemalt waren, dienten sie eher dazu den Raum zu gestalten, oder auch etwas zu repräsentieren. Langezeit haben die Wandbilder etwas Bestimmtes gezeigt, Stellen aus der Bibel, große Herrschaften, Kriege oder Krönungen. Dann mit den großen Künstlern, wie zum Beispiel Vincent van Gogh oder Pablo Picasso, kamen Bilder an die Wand, die zwar realistisch aber schon aus der Fantasie der Maler entspringt. Heute dringt immer mehr die abstrakte Kunst in den Vordergrund. Dennoch haben „ruhige“ und auch realistische Wandbilder eine gewisse Ausstrahlung.

Gemalte Wandbilder
Gemalte Wandbilder sind so gut wie immer Unikate. Es gibt kein Bild zweimal. Somit werten sie Ihre Wohn- oder auch Geschäftsräume auf. Bilder die mit Pinsel und Farbe entstanden sind, sind unabhängig von der Zeit. Egal wie weit sich die Technik entwickelt, gemalte Wandbilder, werden immer etwas besonderes und einzigartiges sein.


<>
Farbenspielerei.com © 2013-2018 | Kontakt